STIFTUNG FÜR FRUCHTMALEREI UND SKULPTUR

Haben Sie Ihr Kennwort vergessen?

Am Anfang war der Apfel
Stiftung für Fruchtmalerei und Skulptur

Mittelgewannweg 10
69123 Heidelberg

T: +49 (0)6221.7511.315
F: +49 (0)6221.7511.373

Kontaktformular

Aktuell
Sünde und Erkenntnis
14. Juni 2016

Sünde und Erkenntnis
Unsere nächste Ausstellung wird am 17. Juli um 11 Uhr im Museum Sinclair-Haus in Bad Homburg eröffnet. Unter dem Titel "Sünde und Erkenntnis. Die Frucht in der Kunst" sind rund 100 Arbeiten der Sammlung Dr. Rainer Wild sowie der Stiftung für Fruchtmalerei und Skulptur zu sehen.

Kunsthalle Emden
02. Juni 2016

Erfolgreiches Ausstellungsende

18.600 Besucher haben die Ausstellung "Vitaminbombe" in der Kunsthalle Emden gesehen. Damit war die Ausstellung, die am Sonntag zu Ende ging, die bisher erfolgreichste der Stiftung für Fruchtmalerei und Skulptur. Auch der von der Stiftung mitfinanzierte Katalog war mit 1100 verkauften Exemplaren ein voller Erfolg.

Peter Anton, Chocoalete dipped lemon/kiwi/orange slice
15. Februar 2016

Große Presseresonanz auf die Ausstellung in Emden

Zahlreiche Medien berichten über die aktuelle Ausstellung der Sammlung in der Kunsthalle Emden, die am vergangenen Samstag eröffnet wurde. Hier finden Sie eine Auswahl der Artikel aus dem Hamburger Abendblatt, dem Weser Kurier, dem NDR, der Ostfriesenzeitung sowie der Emder Zeitung. Auch DIE WELT und der Focus berichteten online. Sat1 brachte einen Beitrag im Fernsehen, den Sie hier nochmals sehen können.

Vitaminbombe. Früchtebilder von Picasso bis Warhol
02. Februar 2016

Ausstellung der Sammlung in der Kunsthalle Emden
In der bisher größten Ausstellung der Sammlung zeigt die Kunsthalle Emden ab 13. Februar rund 120 Gemälde, Skulpturen, Zeichnungen, Grafiken und Videoarbeiten der Sammlung Dr. Rainer Wild sowie der Stiftung für Fruchtmalerei und Skulptur. Nach Früchten geordnet, zeigt die Ausstellung "Vitaminbombe" Früchtebilder von Picasso bis Warhol. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, der die Ordnung der Ausstellung aufnimmt und durch Rezepte, Sinnsprüche und Gedichte zum Thema Früchte ergänzt.

Reife Früchte - junges Gemüse
02. Februar 2016

Ausstellung im Kurpfälzischen Museum erfolgreich zu Ende gegangen
Über 5000 Besucher haben die Ausstellung "Reife Früchte - junges Gemüse" im Kurpfälzischen Museum Heidelberg gesehen und zeigten sich von der Gegenüberstellung der Sammlung Dr. Rainer Wild mit den älteren Stillleben des Museums begeistert. Am letzten Ausstellungstag führten die beiden Kuratorinnen, Dr. Annette Frese und Annika Greuter, ein letztes Mal gemeinsam durch die Ausstellung.

Momentaufnahme aus dem Kurzfilm von Robin Vollmar
17. Dezember 2015

Förderpreis in Kooperation mit der PH Heidelberg
Auch 2015 vergab die Stiftung wieder den mit 1000 Euro dotierten Förderpreis für eine herausragende künstlerische Leistung im Fach Kunst in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Die diesjährige Jury, bestehend aus Prof. Henry Keazor (Universität Heidelberg), Dr. Nausikaa El Mecky (Heidelberg School of Education), Julia Philippi (Galeristin, Heidelberg), Prof. Mario Urlaß (Pädagogische Hochschule Heidelberg) und Susanne Weiß (Leiterin Heidelberger Kunstverein), befand die Arbeiten von Milena Krikava, Robin Vollmar und Fiona O'Brian für herausragend, weshalb der Preis in einen 1., 2. und 3. Platz gesplittet wurde.

RNZ-Artikel vom 28.11.2015
30. November 2015

Beitrag in der Rhein-Neckar-Zeitung
Im Wochenend-Magazin der Rhein-Neckar-Zeitung erschien am vergangenen Samstag, 28.11.2015, ein Beitrag der Stiftung über das Gemälde "Apfel" von Cornelius Völker aus der Sammlung von Dr. Rainer Wild. Daneben eine Rezension der aktuellen Ausstellung "Reife früchte - junges Gemüse", die noch bis Ende Januar im Kurpfälzischen Museum Heidelberg zu sehen ist.

Reife Früchte - Junges Gemüse
22. Oktober 2015

Ausstellung der Sammlung im Kurpfälzischen Museum Heidelberg
Die Ausstellung "Reife Früchte - Junges Gemüse. Stillleben im Dialog" im Kurpfälzischen Museum Heidelberg zeigt rund 50 Werke der Sammlung Dr. Rainer Wild, die in Dialog mit frühen Stillleben der Sammlung des Kurpfälzischen Museums treten. Die Ausstellung ist eine Kooperation des Kurpfälzischen Museums Heidelberg und der Stiftung für Fruchtmalerei und Skulptur und ist noch bis 31. Januar 2016 zu sehen. Den Pressetext zur Ausstellung finden Sie hier.

Badisches Tagblatt vom 14.9.2015
30. September 2015

Presse berichtet über Preisverleihung der Stiftung

In ihrer Ausgabe vom 14. September 2015 berichtet das Badische Tagblatt über die erstmalige Verleihung des Förderpreises für bildende Kunst der Stiftung für Fruchtmalerei und Skulptur an Lotte Meret Effinger. Die Künstlerin war am 11. September mit dem mit 5000 Euro dotierten Preis für ihre Videoarbeit "Supernature" geehrt worden, die Teil der Ausstellung "Übermorgenkünstler" der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden ist und dort noch bis 4.10. zu sehen ist.

Lotte Meret Effinger, Supernature
23. September 2015

Förderpreis für bildende Kunst der Stiftung
Im Rahmen der Ausstellung "Übermorgenkünstler" der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden vergab die Stiftung am 11. September erstmals den mit 5000 Euro dotierten Förderpreis für bildende Kunst. Der Preis soll künftig regelmäßig in Kooperation mit der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden vergeben werden. Für den diesjährigen Preis wählte die unabhängige Jury die Künstlerin Lotte Meret Effinger für ihre Videoarbeit "Supernature" aus.

AKTUELL
18.01.2019
Förderpreis 2018 an der PH Heidelberg

Der Förderpreis 2018 Bildende Kunst in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg ging an die Studentin Martina Kaiser.

01.12.2018
Förderpreis 2018 für Hanna-Maria Hammari

Die finnische Künstlerin, die 2017 ihren Abschluss an der Frankfurter Städelschule machte, gewinnt für ihre Arbeit Crib im Studioraum der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden den mit 5000 Euro dotierten Förderpreis 2018.

19.11.2018
Verleihung des Förderpreises 2018 in Baden-Baden

Am 30. November 2018 wird der diesjährige Förderpreis für Bildende Kunst in Kooperation mit der Kunsthalle Baden-Baden vergeben.

23.10.2018
Laura Kuch erhält den Deltabeben-Preis 2018

Erstmals wurde im Rahmen der von der Stiftung geförderten Deltabeben-Ausstellung ein mit 1000 Euro dotierter Preis verliehen.